Header-Bild

Positionspapier "Wohnen in Kronberg"

Flächenentwicklung als Teil der Stadtentwicklung

Grundlage der Überlegungen waren sechs Orientierungspunkte, anhand derer drei potenzielle Baugebiete bewertet und grundsätzliche Überlegungen zur Gestaltung formuliert wurden, die als Zielbeschreibung für die Aufstellung entsprechender Bebauungspläne dienen sollen.

Betrachtet wurden die Gebiete:

  • Bahnhofsquartier, Baufeld V
  • Sportgelände der SGO in Oberhöchstadt
  • Gebiet Neuberg West/Grüner Weg

Orientierungspunkte

Unter Berücksichtigung der folgenden Orientierungspunkte wurden die zu überplanenden Baugebiete erörtert und die grundsätzliche Zielbeschreibung formuliert:

  1. Städtebauliche Vernetzung

- Bezüge zu angrenzenden Flächen und bestehenden Bebauungen

- Verkehrswege
- Nachbarschaften in Wohn- und Wohnmischgebieten

  1. Städtebauliche Dichte

Was soll auf welchen Flächen gebaut werden können?
- Höhe im Verhältnis zu unbebautem Raum
- Abstandsflächen

  1. Freiräume

- Verbindung von Grünräumen
- Durchgrünung
- Plätze, öffentlich und privat
- Spielflächen und Treffpunkte für Jung und Alt
- Angebote für Sport und Freizeit

4. Mobilität und ruhende Verkehre

- Verkehrliche Erschließung – Straßen,- Rad- und Fußwege – ÖPNV –
   Elektromobilität – Carsharing
- Parkflächen für KFZs, Motor- und Fahrräder – E Ladestationen
- innovative Stellplatzkonzepte, passend zu den Baugebieten und
  der angrenzenden Nachbarschaft.

     5. Wohnkonzepte und Bauherrengemeinschaften

            - Mehrgeschosswohnungsbau – sozialer Eigentumswohnungsbau
            -  Eigentumswohnungen
            - Mehrgenerationenwohnen – Doppelhäuser – Reihenhäuser
            -  Ein- bis Zweifamilienhäuser
            - alternativ zu klassischen Investoren und privaten Bauherren:
               Baugenossenschaften, Erbpachtmodelle und Bauherrengemeinschaften
              zur Schaffung bezahlbaren Wohnraums
            - alternative Wohnkonzepte als Angebote für veränderte Familienstrukturen
            - barrierefreier Wohnraum

6. Architektonische Gestaltung, Ausformung und Einbindung in
    benachbarte Bebauung

    - durch beschränkte Wettbewerbe
- städtebauliche Verträge
- Gestaltungssatzungen

- Bebauungspläne
- Wohnungsmix verschieden großer Wohnungen als Angebot für eine Vielfalt  
   familiärer Situationen
- Singles, Paare, Familien und Senioren in Häusergemeinschaften
- variable Grundrisse

 

Referenzen
 

Neben der Inanspruchnahme einer externen Beratung wurden unter anderem folgende Referenzprojekte betrachtet, die auch in Kronberg ganz oder in Teilen umsetzbar erscheinen:
 

  • Öko-Siedlung Friedrichsdorf, unter dem Aspekt alternative, dezentrale Energiekonzepte
  • Camp King in Oberursel, unter dem Aspekt der städtebaulichen Konzeption
  • Am Cavalier Holstein in Mainz, unter dem Aspekt des gemeinschaftlichen Wohnens: Stichwort „Gemeinsam sorgenfrei leben“.