Header-Bild

Kronberg Update März 2017

Heckstadt first: Donald Trump zieht nach Oberhöchstadt.

Ursula Philippis Büttenrede beim Kreppelkaffee des Partnerschaftsvereins Porto Recanati am 28. Februar 2017.


Hallo Ihr Leut‘!!!

Wie mich des freut, dass Ihr hier heut‘
so fröhlich feiert Fassenacht --
Habt Kaffee, Kreppel, Brot gemacht,
Spendiert auch Wein, der inspiriert,
die Zung‘ dann babbelt wie geschmiert.

Wenn ich so denk‘ an‘s letzte Jahr,
wo ich net ganz alleine war
als Putzfrau, die Euch wollt‘ berichte
so ebbes von de Stadtgeschichte!! -
Zusammen war’n wir damals drei,
die Henjett‘ und die Lies dabei
und ich, die Babett, hier im Haus;
doch heute wolle die net raus.

So muss allein ich Euch erzählen
von Sorgen, die so manchen quälen
im Ort, im Rathaus, und so weiter.
Doch vieles gibt’s, das stimmt auch heiter
und fröhlich, wenn ihr’s von mir hört -
wenn mein Gebabbel Euch nicht stört.

Und klappt’s mal mit den Noten nich
– falsche Tön geh’n auch mir gegen‘ n Strich –
Dann muss zu Euch ich sagen: „Ach,
mit dere Technik ist’s e ganz eigen Sach!“
Ein Headset wär‘ heut angebracht,
doch niemand gab‘s, der mir’s gemacht.
Deshalb sag‘ ich auf jeden Fall:
„Eh ich mich uffrech, is’es mir egal!!“

Die Wahl im letzten Jahr, sie war
sehr spannend und verändert‘ gar
dramatisch unser Parlament.
Die Stimmauszählung bracht‘ am End
-nicht alle waren sehr erfreutin’s
Rathaus viele neue Leut‘
von FDP und KFB.
Gar manchem tat das richtig weh.
Man konnte es sehr lang nicht fassen,
dass so „viel Federn man gelassen“.

Im Plenum weht ein neuer Wind,
doch viele Sorgen, ja, die sind
die gleichen wie schon vor der Wahl.
„Mir hab’n kein Geld“, heißt’s jedes Mal
„mir müssen spar’n“, die Antwort ist,
wenn Du mit einer Bitt‘ dort bist.

Und auch im Zoo, um den man streitet,
weil man umsonst ihn noch durchschreitet
von Kronberg bis nach Königstein,
muss sammeln man viel Zaster ein.
Der Futter-Einkauf ist sehr teuer,
man sucht noch mehr Sponsoren heuer
für Viecher, riesengroß und klein.
Der Kauffels braucht so manchen Schein.

Deshalb hab‘ ich mir vorgestellt,
Ich zahl ab jetzt das Futtergeld,
für ein Tier, das im Zoo zuhaus‘,
damit dem geht das Heu nicht aus.
Es sollt‘ ganz nett und nicht zu klein,
kurzum, etwas besond‘res sein.

Mei‘ Wahl fiel auf ein Trampeltier,
es leben nicht mehr viele hier
auf dieser Welt - fast keins mehr frei -
und ich – ich hab meines heut‘ dabei:
Das ist mein Tramp-, Tramp-, Tramp-, Tramp-, Trampeltier
Hab dieses äußerst selt’ne Tier bei mir

Um Euch zu zeigen, dass im Zoo
es jetzt gut leben kann, bin froh.

Um Euch zu zeigen, dass im Zoo
es jetzt gut leben kann, bin froh.

Doch wie ich so genau hinguck,
da geht durch mich ein böser Ruck,
Ich hab‘ mich wirklich sehr erschreckt,
glaub, dass kein Tier in dem Fell steckt
Das Maul so groß, das Hirn so klein,
Das muss der Trump im Tarnkleid sein.

Das ist kein Tramp-, Tramp-, Tramp-, Tramp-, Tramp-el-tier
Ich fürcht‘, dass heimlich ist Trump’s Donald hier
Und ich bin, glaubt es wirklich nicht,
ein Fan vom Trump, der viel verspricht.
Und ich bin, glaubt es wirklich nicht,
ein Fan vom Trump, der viel verspricht.

Und wenn mit diesem Trumpeltier,
der Geist von Donald Trump ist hier,
dann werden wir bald alle staunen,
es würd‘ in allen Gassen raunen:
„Heckstadt first“. So wär Trumps Motto,
er glaubt‘ sich als Gewinn im Lotto
für alle im „vergess’nen Ort“
würd‘ jagen alle Fremden fort.

Er twittert auch bei uns dann täglich
polarisiert bei uns unsäglich.
Hier Heckstadt und da Kronberg, ach,
das ist wie Frankfurt-Offenbach.

Grad letzte Woch‘ hat man gehört -
Orlando hat es gut erklärt -
beim Hoyer auf der Sitzung deutlich,
dass niemand hier in Heckstadt freut sich,
wenn Kronberg dehnt nach hier sich aus
der „Ur-Heckstädter“ stürb‘ bald aus.

Und dieses Trump-, Trump-, Trump-, Trump-, Trump-el-tier,
das reißt in seiner eig’nen Trump- Manier
weit auf sein riesengroßes Maul
und sagt „In Heckstadt ist was faul!“

reißt auf sein riesengroßes Maul
und sagt „In Heckstadt ist was faul!“

Der „Pälzer Krischer“ , er verspricht‘:
„wir machen hier die Schotten dicht.
Schon Ulbricht dacht‘ sich einst ganz schlau,
wir starten einen Mauerbau.
Und was in China ist zu sehen,
müsst‘ nicht nur bei uns Amis gehen.
Auch Heckstadt bräucht‘ ‚ne große Mauer,
damit aus Kronberg auf die Dauer
käm‘ keiner rein in’s Dorf hier her
zu kaufen alle Läden leer“.

Ja, dieses Trump-, Trump-, Trump-, Trump-, Trump-el-tier,
der Trump im Tarnkleid ist’s, den wir
dann hören auf die Pauke hau’n:
„Auf mein Wort könnt Ihr stets vertrau‘n“

Wir hör’n ihn die Pauke hau’n:
„Auf mein Wort könnt Ihr stets vertrau‘n“

Im Rathaus kann man jetzt schon ahnen,
viel Ärger wird sich so anbahnen!

Denn Kronberg soll die Kosten tragen
der Mauer - ganz laut würd er’s sagen!!!
Und weil Bankrott schon lang dort droht
hat man sehr schnell in seiner Not
ganz einfach - quasi über Nacht -
die Bäum‘ am Bahnhof platt gemacht.
Denn dieses Holz, das dort in Masse
gefällt ist, eignet sich ganz klasse -
für einen festen, großen Zaun,
den man solide dann kann bau’n
als Ringwall um ganz Heckstadt rum,
die Leut‘ aus Kronberg gucken dumm.

Mit diesem Trump-, Trump-, Trump-, Trump-, Trump-el-tier,
ist sicher Donald in Verkleidung hier

kommt extra aus Amerika
mit „Heckstadt first“, das stellt er klar
kommt extra aus Amerika
mit „Heckstadt first“, das stellt er klar

Ein neuer Stadtrat wird gewählt,
die Woch‘ noch, wie man sich erzählt. ---
Wird Trump dann in sein’m Office sitzen,
beschwatzen ihn mit Geistesblitzen
und tönen „Heckstadt - great again ???“
Mit Staunen wird’s die Burgstadt seh’n,
wenn „Heckstadt first“ dann nur noch gilt
wenn man nach Trump’schen Regeln spielt.

Dem „Brexit“ Trump viel Beifall zollt,
wär nicht ein „Hexit“ auch gewollt?
Denn was in Großbritannien klasse,
sollt‘ das nicht auch für Heckstadt passe?
Raus aus Kronberg sein’m Verbund,
„Heckstadt great“, sein Gewerbegebiet ist gesund !!!
--- zumal sie auch nach so viel Jahr‘n
viel lieber hin nach Orschel fahr’n !!!

„Heckstadt first“ , mit viel Ideen
in seinem Zentrum wird man sehen,
dass nach’m Ringwall mit dem Zaun
gar manches lässt aus Holz sich bau’n.
Und Kronberg hat noch viele Bäume,
die kann man heimlich noch abräume,
weil sie zur Planung neuer Gassen
vorzüglich sich verwenden lassen.
Auf’m Holzweg ist , wenn er nicht grad,
man so ganz schnell auf‘m Trump-el-pfad.

Durch dieses Trump-, Trump-, Trump-, Trump-, Trump-el-tier,
Absurdes kommt hier her, das merkt auch ihr
mit Schwätzern, das ist Euch ganz klar,
genauso wie in U.S.A.
mit Schwätzern, das ist Euch ganz klar,
genauso wie in U.S.A.

Auch eine Strass‘, die kann man schnell
als Brücke bauen auf der Stell‘
vom Dalles bis zur Grundschul‘ hin
Problemlösung hat man im Sinn.

Weil Mütter, Väter und Anwohner
genervt sind, denn es klappt mit so ‚ner
Bring-, Hol-, und Park-Verhaltensweise
nicht wirklich. Jeder glaubt auf seine Weise,
dass er nur recht hat, and’re nicht
man kaum noch miteinander spricht.

Als „Fly o ver“ würde diese Brücke,
gebaut in luft’ger Höh‘ am Stücke
vom Klein’schen Parplatz bis zur Tür
der Schule hin – Klein wär‘ dafür.
Für jedes Schulkind, das am Morgen
gebracht wird, kann dann Richard sorgen
mit seiner Fleischworscht, die so lecker;
dazu gibt’s Brötchen noch vom Bäcker.
So lebt sie auf, ganz ohn‘ Anweisung
aus Wiesbaden, die alt‘ Schulspeisung.

Die Brück’, als Ständerbau aus Holz
Errichtet, ja, Heckstadt wär stolz,
Denn für Anwohner gäb’s, wie praktisch,
umsonst noch Carports dort – postfaktisch!

Ja, dieses Trump-, Trump-, Trump-, Trump-, Trump-el-tier,
das tausch ich um, ja wirklich glaubt es mir.
Bei so viel Dummheit und Geschrei
Da bin ich lieber nicht dabei.

Bei so viel Dummheit und Geschrei
Da bin ich lieber nicht dabei.

Helau!!!!!!

Ja, das ist Oberhöchstadt,
wir lieben es so sehr.
Wir feiern heute Fastnacht
Und kommen gerne her.
Mit Weck‘ und Worscht, Italiens Wein
So lasst uns alle fröhlich sein.

Der Zug, der durch die Gasse
Von Oberhöchstadt geht,
besticht durch seine Klasse,
wie ihr ja selber seht.Auch wir dabei im Fastnachtsreigen
Italiens Sonne wollen zeigen.

Und ist hier mal die Sonn‘ rar,
durch Wolken, die recht dunkel,
dann bringen wir viel Freude klar
mit Singen und Geschunkel,
denn heute ist ja Fassenacht
in Heckstadt, die für uns gemacht.