Jahresauftakt mit spannenden Einblicken in die Kronberger Kläranlage

Veröffentlicht am 20.01.2024 in Allgemein

Am 11.01. trafen sich Vorstand und Fraktion der SPD in der Kläranlage Im Tries, besichtigten die Anlage und ließen sich von Geschäftsführer Géraud Walther die Schritte der Abwasserreinigung sowie die anstehende Modernisierung erklären. Mit dabei war auch der Erste Stadtrat und Verbandsvorsteher des Abwasserverbands Heiko Wolf.

Schmutzwasser kommt rein, sauberes Wasser kommt raus – und das mit mechanischer und biologischer, der Selbstreinigung der Gewässer nachgeahmter Reinigung. Das fast hundertprozentig schadstofffrei geklärte Wasser wird in den Sauerbornsbach eingeleitet. Zum Trinken ist es allerdings nicht geeignet. Das Wasser ist sauber, aber nicht komplett keimfrei. Das für Kronberg und Königstein zuständige Klärwerk Im Tries erfüllt eine wichtige Umweltschutzfunktion. Seit seiner Inbetriebnahme 1971 wurde es immer wieder modernisiert.

 

Nach 29 Jahren Betrieb ohne Umbau ist erneut eine komplette Modernisierung notwendig.

 

Fast 30 Jahre sind seit dem letzten Umbau vergangen und nun ist es wieder an der Zeit, die Anlage auf die kommenden Anforderungen und strengeren Grenzwerte in der Zukunft vorzubereiten“, so der Geschäftsführer des Abwasserverbandes Géraud Walther.

„Zudem müssen alle Maschinen ersetzt und die komplette Elektrik erneuert werden. Ein Nebeneffekt dabei ist, dass eine energieautarke Kläranlage geplant ist, um den hohen Strombedarf komplett selbst und möglichst nachhaltig herzustellen.“

In 21 Jahren muss Deutschland nach dem Klimaschutzgesetz treibhausgasneutral sein, das gilt natürlich auch für die Kläranlage Im Tries. Der Zwischenschritt – die Senkung der Emissionen um 65 % gegenüber 1990 – muss bereits 2030 erfolgt sein. Bis dahin sind es nur noch 8 Jahre, in denen viel passieren muss. Wie das beides gleichzeitig gelingen kann?

Dazu läuft bereits jetzt ein Wettbewerb spezialisierter Ingenieurbüros.

Die Gesamtkosten für die Sanierung und nachhaltige Optimierung der Anlage beträgt nach aktuellem, geschätztem Stand rund 25 Millionen Euro. Würde vom Gesetzgeber noch eine 4. Reinigungsstufe gefordert werden, würde noch einmal ein vermutlich zweistelliger Millionenbetrag dazukommen.

Die Kosten trägt der Abwasserverband Kronberg, der eine eigenständige Körperschaft des öffentlichen Rechts ist. Dessen Mitglieder, die Kommunen Königstein und Kronberg, übernehmen für die Investition nur die Abschreibung und die Zinsen, die auf die Kreditaufnahme anfallen.

 

„Die Pandemie: Für uns keine Überraschung.“

 

„Auf eine Pandemie waren wir bereits seit 2008 vorbereitet und konnten beim Ausbruch von COVID-19 direkt und ohne Unterbrechung weiterarbeiten“, illustrierte Géraud Walther den gelebten Katastrophenschutz beim Abwasserverband. Der war etwa mit Schutz- anzügen, Masken und Desinfektionsmitteln ausgestattet.

Auch für einen bis zu 30 Tage andauernden Stromausfall ist die Kläranlage gerüstet. So lange kann das Notstromaggregat absichern, dass die Anlage 24/7 ohne Einschränkungen weiterläuft. Testweise wurde dies im letzten November bei der kreisweiten Blackout-Übung TAURUS im gesamten Hochtaunuskreis unter Beweis gestellt, an dem die Kläranlage Kronberg teil nahm.

Fachkräfte und Auszubildende dringend gesucht.

Fachkräfte für Umwelttechnologie oder Schulabgänger:innen, die sich für eine Ausbildung zur Umwelttechnologin/zum Umwelttechnologen interessieren, sind beim Abwasserverband dringend gesucht und willkommen. Voraussetzung für die Ausbildung ist ein guter Hauptschul- oder ein anderer Abschluss.

„Das war eine spannende Führung, denn wir konnten mit eigenen Augen sehen, wie unser Abwasser und das Regenwasser in einem perfekten Kreislauf gereinigt und als sauberes Wasser wieder in die Natur entlassen werden“, zieht der SPD-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Haas Fazit. Vertieft haben die Sozialdemokrat:innen die Diskussion um die Erkenntnisse anschließend bei heißem und kalten Apfelwein, Hausmacherplatte und Handkäs um die Ecke beim Obsthof Krieger.

 

Schöne Ferien

Jahresemfpang 2024

weitere Informationen hier

Dabei sein

Twitter   YouTube

Mitglied werden in der SPD.

Sitzungskalender 2024

Hier können Sie sich den aktuellen Sitzungskalender der städtischen Gremien (Ortsbeiräte, Ausschüsse, Stadtverordnetenversammlung) herunterladen. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich,

Sitzungskalender 2024