Anfrage an den Magistrat betr. „Haltevorbotsbeschilderung Walter Schwagenscheidt Straße“

Anträge

Die Beschilderung einer Halteverbotszone in der Walter-Schwagenscheidt-Straße war Gegenstand einer Anfrage im Ortsbeirat Kronberg.

Sehr geehrte Damen und Herren,

in der Walter-Schwagenscheidt-Straße besteht seit Januar 2015 gegenüber der Baustelle des ehemaligen Schwesternwohnheims ein absolutes Halteverbot.

Die Beschilderung dieses Verbots bezüglich seines Geltungszeitraumes an den Wochentagen und Tageszeiten ist allerdings unzureichend. Unter dem Halteverbotsschild ist lediglich ein Schild mit der Beschriftung „Ab Mittwoch, den 21.1.2015, von 7.00 bis 18.00 Uhr“ angebracht (s. hierzu auch die Fotos in der Anlage).

Es ist keine Angabe darüber vorhanden, dass dieses Halteverbot nur an den Werktagen gilt (an denen auch die Baustelle in Betrieb ist). Als Folge entsteht jetzt in den angrenzenden Straßen selbst am Sonntag ein Parkdruck, weil Angehörige der im Kaiserin-Friedrich-Haus lebenden Personen in die angrenzenden Sraßen ausweichen (müssen), wenn der Besucherparkplatz am Kaiserin-Friedrich-Haus nicht ausreicht.

Weiterhin würde eine klare Beschilderung auch an Werktagen unter Umständen den Parkdruck mindern, weil Anwohner oder Besucher, die abends ab 18.00 Uhr kommen und spätestens am Folgetag bis 7.00 Uhr schon wieder wegfahren, dort dann ihr Auto abstellen könnten.

Ich bitte darum, die Beschilderung dort entsprechend zu ändern.

Thomas Kämpfer
Ortsvorsteher Kronberg-Kernstadt