Wechsel in der SPD-Fraktion: Dieter Temmen geht, Gabriela Rossbach kommt

Presse

Dieter Temmen, seit 2011 Stadtverordneter für die SPD, gibt auf eigenen Wunsch sein Stadtverordnetenmandat zurück. Nachfolgerin ist Gabriela Rossbach.

Wäre Dieter Temmen vor gut zehn Jahren gefragt worden, was er niemals machen wolle, seine Antwort hätte mit hoher Wahrscheinlichkeit „Politik“ gelautet. Dann aber entschied sich sein jüngerer Bruder Klaus, zu dieser Zeit als Parteiloser Mitglied der SPD-Fraktion dafür, im Rathaus die Seite zu wechseln und fortan in Nachfolge von Wilhelm Kress als Bürgermeister zu wirken. Der Weg zum Chefsessel führte über einen langen und intensiven Wahlkampf, an dessen Ende sich Klaus Temmen bekanntlich durchsetzte. Jeder Wahlkampf braucht einen Manager, der im Hintergrund den Blick für das Wesentliche behält. Eine Rolle, die nur einer perfekt ausführen konnte: Dieter Temmen. Der „Mann der Zahlen" bzw. des "Wahlkampf-Controllings“ steuerte das Unterstützerteam mit stetigem Blick auf die „Finanzlage“ Aber er bewies auch politisches Gespür für das, was die Bürgerinnen und Bürger bewegt und hat im Wahlkampfteam wesentliche Beiträge zur Strategie des Bürgermeister-Wahlkampfes geleistet. Kein Wunder, dass die Kronberger SPD vor der Kommunalwahl im Jahr 2010 bei dem damals ebenfalls Parteilosen anklopfte und ihn nach längerer Bedenkzeit zuerst für eine Kandidatur und später auch als Mitglied gewinnen konnte. In seiner ersten Wahlzeit stand mit der Modifizierung des Stadtbusbetriebs gleich ein brisantes Thema auf der politischen Agenda der damaligen Koalition aus CDU und SPD. Dieter Temmen, der über 32 Jahre bei Daimler tätig war, davon vier Jahre in der LKW-Fuhrparklogistikberatung und 20 Jahre als Führungskraft, nahm sich dieses Themas für die SPD-Fraktion an. Mit der ihm eigenen Mischung aus Fachkompetenz und klarer politischer Verankerung hat er an dem neuen Stadtbuskonzept als Mitglied der Betriebskommission der Stadtwerke mitgewirkt und für die SPD-Fraktion bzw. für die Koalition wichtige Entscheidungsgrundlagen für die abschließende Abstimmung in der Stadtverordnetenversammlung mit erarbeitet. „Wir hätten Niemanden in der Fraktion gehabt, der dieses Thema in dieser Qualität besser als Dieter Temmen hätte durchdringen können“, meint der SPD-Fraktionsvorsitzende Christoph König im Rückblick.

 

Dieter Temmen war nie der Mann der großen Worte und der politischen Rhetorik in der Stadtverordnetenversammlung – diese überließ er gerne anderen Mitstreitern in der Fraktion. „Seine lange berufliche Erfahrung am Verhandlungstisch und seine auf Konsens ausgerichtete, aber dennoch zielorientierte Vorgehensweise als Diskutant und Mitentscheider in der Fraktion, als Mitglied im Kultur- und Sozialausschuss und der Betriebskommission der Stadtwerke und am Tisch mit dem Koalitionspartner sowie seine im positiven Sinne akribische Hintergrundarbeit für die Fraktion haben uns und auch der Stadt in den fast sieben Jahren seines Mitwirkens sehr gut getan. Wir lassen ihn ungern ziehen.“ – so lautet das Fazit von Fraktionsvize Wolfgang Haas.

 

Für den Mitstreiter in der SPD-Fraktion mit Herz für die SPD seit Willy Brandt und insbesondere Helmut Schmidt rückt Gabriela Rossbach in die sechsköpfige SPD-Fraktion nach. Damit ist diese erstmals paritätisch besetzt. Gabriela Rossbach, nach eigenem Bekunden schon immer Sozialdemokratin von tiefstem Herzen, ist 2010 in die Partei eingetreten. Nach ihrem Studium der Kommunikationswissenschaft und Sinologie arbeitete sie in großen internationalen Werbeagenturen und zog nach beruflichen Stationen in Wien, Düsseldorf und Frankfurt vor 11 Jahren mit ihrer Familie von Frankfurt nach Kronberg – auch wegen der schon damals hohen Mietpreise in Frankfurt. Seitdem arbeitet die zweifache Mutter freiberuflich für verschiedene große Firmen.

Vor der letzten Kommunalwahl wurde sie gemeinsam mit ihrem Mann Ralf Löffler im Ortsverein aktiv. Die Ämter ließen nicht lange auf sich warten: Erst Kandidatur auf der SPD-Liste für die Stadtverordnetenversammlung, dann Wahl zur Pressesprecherin des SPD-Ortsvereins. Die mediale Präsenz der Kronberger SPD hat sich dank ihrer Kompetenz und Erfahrung als Konzeptionerin und Texterin in der Werbung seit ihrer Wahl zur Pressesprecherin erheblich gesteigert. Gabriela Rossbach über ihre Motivation zur Übernahme des Mandats als Stadtverordnete: „In Kronberg haben wir als Familie unsere gemeinsame Heimat gefunden – und für uns ist es wichtig und eine Freude, uns für das Gemeinwesen, für ein soziales, gutes Miteinander einsetzen. Ich freue mich deshalb sehr darauf, mich ab Januar im Stadtparlament für die Menschen in dieser Stadt stark machen zu können. Ebenso bin ich dankbar dafür, Teil des schlagkräftigen Teams der SPD-Fraktion zu werden“.

 

Für die SPD-Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung

gez. Christoph König                         gez. Wolfgang Haas

Fraktionsvorsitzender                        stellv. Fraktionsvorsitzender

 
 

Newsletter

Mit einer E-Mail an newsletter@spd-kronberg.de können Sie sich für den Newsletter anmelden.

Hier geht es zum Newsletter-Archiv.

 

Dabei sein

FacebookTwitter   YouTube

Mitglied werden in der SPD.

 

Sitzungskalender 2018

Hier können Sie sich den aktuellen Sitzungskalender der städtischen Gremien (Ortsbeiräte, Ausschüsse, Stadtverordnetenversammlung) herunterladen. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich,

Sitzungskalender 2018